Artikel

Nach fast einem Jahr Entwicklungszeit ist unsere neue Website nun heute ans Netz gegangen. Die Änderungen mögen auf den ersten Blick unspektakulär wirken. Unter der Haube jedoch schlummert neueste Technik.

Redaktionssystem

Kam bei der alten Website noch Expression Engine zum Einsatz, wird die neue Website nun mit Symphony betrieben.

Symphony ist ein noch relativ junges Redaktionssystem, das zu einem Großteil auf XSLT basiert. Mit Hilfe von XSLT können auch extrem komplexe Datenstrukturen, an denen andere Systeme oft scheitern, im Handumdrehen in einfaches HTML umgewandelt werden. Dies bringt eine nie zuvor gekannte Flexibilität mit sich.

Design

Beim Design der neuen Website haben wir uns entschieden, die Inhalte von vornherein noch mehr in den Mittelpunkt zu stellen als bisher.

So kommt die neue Website nahezu ohne Schmuckelemente oder Beiwerk aus, wie man sie auf den meisten anderen Websites (inklusive unserer bisherigen) in der Regel findet. Die Inhalte unserer Website sind das Design. Gewissermaßen haben wir nun also endlich genau das umgesetzt, was wir selbst seit Jahren predigen.

Die Neugestaltung unserer Website war auch eine großartige Gelegenheit, endlich den zahlreichen neuen Ausgabegeräten, die in den letzten Jahren den Markt erobert haben, Rechnung zu tragen. So gibt es von unserer Website nun auch noch einige weitere Ableger, etwa für Smartphones und iPads, um eine optimale Darstellung auf diesen Geräten zu gewährleisten.

Skalierbarkeit

Ebenfalls besonders wichtig war uns von Anfang an die langfristige Skalierbarkeit und Erweiterbarkeit der Website — auch dies ein Punkt, der bei vielen Websites sträflich vernachlässigt wird.

Wer sich die neuen Rubriken Projekte, Artikel und Mitarbeiter einmal genau ansieht, stellt schnell fest, dass auch hier alle Weichen für eine einfache und schnelle Erweiterung gestellt wurden. Um über das CMS Symphony einen neuen Eintrag in einer dieser Rubriken vorzunehmen, müssen nicht mehr — wie bisher — grafische Kraftanstrengungen unternommen werden.

Da es für jeden neuen Inhaltstyp bereits einen klar definierten Vordruck gibt, wird das Hinzufügen eines neuen Projekts, Artikels oder Mitarbeiters zum Kinderspiel.

Ständig aktuell

Der Internet-Surfer von heute ist faul. Er will nicht erst Dutzende von Seiten durchklicken müssen, um zu erfahren, ob es neue Artikel oder Projekte gibt.

Um diesem Sachverhalt Rechnung zu tragen, haben wir uns entschieden, die beiden neuesten Artikel und Projekte auch immer schon auf der Startseite anzupreisen. Wer regelmäßig bei uns vorbeischaut, bekommt so immer einen Sofortüberblick über eventuelle, neue Inhalte, ohne sich durch die gesamte Site klicken zu müssen. Unsere Startseite wirkt so immer frisch und aktuell.

Schriftarten

Damit sich unsere Website weiter von der Masse abhebt, haben wir uns diesmal entschieden Typekit eine Chance zu geben. Mit Typekit kann man nun weit mehr als die bisher verfügbaren Standard-Schriftarten in einer Website verwenden.

Die verwendeten Schriften werden mittels Javascript in die Website eingebettet, so dass man endlich komplett unabhängig von den beim Benutzer installierten Schriftarten ist.

Nach langem Herumprobieren, haben wir uns für einen Mix aus Myriad Pro und FF Tisa Web Pro entschieden. Beide Schriften wurden speziell für das Lesen am Bildschirm entwickelt und harmonieren aufgrund ihrer ähnlichen Formengebung und X-Höhe wunderbar miteinander.

Der einzige Wermutstropfen ist die Gebühr von aktuell 25 US$ die pro Jahr für die Nutzung anfällt.

Weniger ist mehr

Eines der Hauptprobleme vieler Online-Medien ist unserer Meinung nach die geringe Qualität der Inhalte.

Viele Texte wurden allein für Suchmaschinen geschrieben und lesen sich entsprechend hölzern. Oft wird auch die Rechtschreibung sträflich vernachlässigt.

Wir haben uns deshalb entschieden, bewusst weniger Inhalte zu bieten, um dann mehr Zeit für die Sicherstellung einer hohen Qualität zu haben. Wir hoffen sehr, dass es uns gelungen ist.

Für Feedback zu unserer neuen Website sind wir in jedem Fall dankbar.

Daten

  • Datum: 26.11.2011
  • Kategorie/n: Internes
  • Kommentare: 0

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar abgeben